„She said“ nicht die ganze Wahrheit
Emilia von Senger mit dem Familienwappen der von Senger und Etterlins. Illustration und Collage von mir.

„She said“ nicht die ganze Wahrheit

Die Gründerin des queerfeministischen Buchladens „She Said“, Emilia von Senger, wird auf Instagram mit der NS-Vergangenheit ihrer Familie konfrontiert. Eine öffentliche Debatte, wie mit dem Nazierbe umzugehen ist, bleibt bislang allerdings aus.

13 Kommentare
Was heißt schon neutral?
Foto von Edy Kurnia von Pexels

Was heißt schon neutral?

Das Berliner Neutralitätsgesetz gerät ins Wanken. Das wurde auch Zeit, denn Religionsfreiheit und das Recht auf Selbstbestimmung müssen auch für Muslima gelten, egal ob mit Kopftuch oder ohne.

3 Kommentare
Spaßbremse 4 Life
Große Klappe since 1986. (Und die beste Schwester der Welt!)

Spaßbremse 4 Life

„Kannst du nicht einfach mal Spaß haben?“ – Ja gerne! Aber nur ohne sexistische Sprüche und so. Eine starke Meinung und einen festen moralischen Kompass zu haben macht manchmal einsam. Aber lieber Außenseiterin als Arschloch.

1 Kommentar
RBG, AOC und viel zu viele Morde
Ruhe in Frieden, Pınar Gültekin

RBG, AOC und viel zu viele Morde

Das war eine richtig beschissene Woche. Femizide in Mexiko, der Türkei und Österreich und mangelnde Unterstützung für weibliche Gewaltopfer in Berlin. Einen Lichtblick schenkte uns Alexandria Ocasio-Cortez. Der Wochenrückblick aus feministischer Perspektive. #KW30

0 Kommentare
Schluss mit den Männerbünden
Diversity fällt nicht vom Himmel. Foto: Christina Morillo von Pexels, cc

Schluss mit den Männerbünden

Geschlechtergerechtigkeit fällt nicht vom Himmel. Quoten fördern Chancengleichheit und sorgen nebenbei für mehr Kompetenz in den Führungsetagen.

4 Kommentare

Von Selbstzweifeln und Bescheidenheit

Wer über Selbstzweifel spricht, steht schnell im Verdacht, nur Komplimente fischen zu wollen. Während es uns scheinbar leichtfällt, über Schwächen zu reden, ist das Annehmen von Komplimenten eine echte Herausforderung. Warum ist das so?

4 Kommentare