You are currently viewing Let’s talk about Bowie
Das Kaufhaus Dussmann hatte zu Bowies 75. Geburtstag Meterweise Merch zusammengestellt. (Illustration und Foto im Hintergrund von mir.)

Let’s talk about Bowie

Am Samstag wäre David Bowie 75 Jahre alt geworden und Deutschland knallte durch. Was dabei gerne ignoriert wird: David Bowie hatte nicht nur eine Vorliebe für den Faschismus, er hatte auch Sex mit minderjährigen Mädchen.

David Bowie wäre am 8. Januar 2022 75 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass wird der 2016 verstorbene Popstar wieder überall gefeiert. Insbesondere auch von queeren Menschen wird Bowie als Ikone verehrt. Und wie so oft bei der Diskussion um Künstler und Werk, geht es mir hier nicht darum, zu debattieren, ob seine Musik „genial“ war oder nicht. Mir geht es um die Person, die offenbar allseits verehrt wird und ich frage mich: Wieso?

„I was still a virgin and terrified“

Zwei Frauen, Lori Mattix und Sable Starr, waren 14 oder 15 Jahre alt, als sie Sex mit David Bowie hatten, der zu diesem Zeitpunkt 26 war. Mattix erzählte dem Magazin Thrillist davon, wie sie und Bowie sich kennenlernten: „I had not yet turned 15 and he wanted to take me to his hotel room. I was still a virgin and terrified. He had hair the color of carrots, no eyebrows, and the whitest skin imaginable.(…) I had probably kissed boys by that point, but I wasn’t ready for David Bowie.“

Drogen, Alkohol und dann ins Hotel

Etwa fünf Monate später habe der Bodyguard von Bowie Mattix angerufen und gesagt, Bowie wolle mit ihr Essen gehen. Mattix erzählt: „I said that I would like to go but that I wanted to bring my friend Sable. She was dying to fuck Bowie. I figured that she would sleep with him while I got to hang out and have fun.“ Beim Dinner mit Bowie wurden den beiden Mädchen Alkohol und „huge Blunts“ gegeben, bevor es in Bowies „enormous suite“ ging, wo die Mädchen weiter mit „Champagne and Hash“ versorgt wurden.

Bowie bat dann Mattix ins Badezimmer, wo er seinen Kimono auszieht und in die Badewanne steigt. Er bittet das Mädchen, ihn zu waschen. „Then he escorted me into the bedroom, gently took off my clothes, and de-virginized me.“ Später in der Nacht holt Bowie noch das zweite Mädchen dazu, Sable Starr, und hat Sex mit beiden Mädchen. Rechtlich gesehen, war das, was Bowie mit den Mädchen machte, eine Vergewaltigung, auch wenn Mattix ihre Erfahrung im Rückblick romantisiert.

Wieso scheint das niemanden zu stören?

Mattix und Sable waren nicht die einzigen Minderjährigen, mit denen Bowie Sex hatte. Es gibt viele ähnliche Geschichten und Bowie ist auch bei Weitem nicht der einzige prominente Mann, der Minderjährige sexuell ausbeutete. Aber warum ignorieren viele diese Tatsache und feiern Bowie unkritische als Ikone? Das liegt u.a. daran, dass die Sexualisierung von weiblichen Teenagern, bzw. weiblich gelesenen Körpern, tief in unserer Kultur verwurzelt ist. Aber wäre damals auch weggesehen worden, wenn Bowie nicht weiß gewesen wäre?

Bowie und der Faschismus

Genauso wie die sexuelle Ausbeutung Minderjähriger, wird auch gern Bowies Phase der, ich nenne es mal, „Nazi-Faszination“ ignoriert. Bevor er nach West-Berlin zog, hatte er ein großes Interesse an Nazi-Devotionalien, posierte im Schwarzhemd der British Union of Fascists, bekannte sich 1969 zum Rassisten Enoch Powell und nannte in mehreren Interviews Hitler als sein Vorbild. Später distanzierte er sich vom Nazi-Zeugs und sagte, es hätte mit Drogen zu tun gehabt.

Bowie, der sich ausgiebig bei Afroamerikanischen Musiker*innen bediente, schuf seine Persona des „Thin White Duke“, ein wie Bowie selbst sagte, „arischer Supermann“. Später legte er die Figur wieder ab. 1983 veröffentlichte er (mit Iggy Pop) den Song „Little China Girl“, der heute gern als „antirassistisch“ umgedeutet wird, der aber – wenn man den Text liest – einfach bilderbuch-rassistisch ist (und wieder mal einen Hakenkreuz-Bezug hat.)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Bowie

    Du bist eine ganz dumme Person. Du hast nichts verstanden. Ja, glaubst du denn, dass nur weil zwei Gören irgendwelche Behauptungen in die Welt rotzen, dass das Bowies Kult beendet? Wie naiv bist du denn, Mädel?

    Bowie ist ein gottähnliches Wesen, der einfach alles machen kann, was er will. Er ist kein Mensch gewesen, sondern das größte Genie auf Erden.

    1. Anti-Bowie

      Super Artikel!
      Danke dir für die Recherche und das bündige Benennen der Problematiken von sexualisierter Gewalt und Rassismen im Bezug auf die viel zu oft unkritisch abgefeierte Persona David Bowie.
      Hat mich echt genervt was es bei großen Radiosendern für Specials gab die sich sonst gerne mal progressiv labeln wollen und hier wie bei vielen anderen Themen gewollt gescheitert sind neue Perspektiven auf die Ikonisierungen um Bowie zu geben.

      @Bowie
      Dein Kommentar ist schon selbstentlarvend genug, da brauche ich nicht viel zu sagen 😉
      Der Personenkult Menschen so viel Macht wie (fiktiven) Gottheiten zuzusprechen ist ein wichtiger Teil von Faschismus und essentieller Teil von den Grundstrukturen bei Sekten.

Schreibe einen Kommentar