Nicht-binär / non binary / nb / enby

Mit der vorherrschenden binären Geschlechterordnung werden alle Menschen unsichtbar gemacht, die sich als weder eindeutig weiblich noch eindeutig männlich identifizieren.

“Nicht-binär” (manchmal auch: nicht binär, non-binary, nb oder enby) ist ein Sammelbegriff für alle, die sich im zwei-geschlechtlichen System (männlich ODER weiblich) nicht wiederfinden. Darunter fallen bspw. Menschen, die sich als “weder-noch”, “zwischen”, “wechselnd” oder gänzlich ohne Geschlecht identifizieren. Die Identifikation mit dem eigenen Geschlecht ist unabhängig vom biologischen Geschlecht (sex) oder dem gesellschaftlich-konstruierten (gender) und sagt auch nichts über die sexuelle oder romantische Orientierung einer Person aus. Es gibt keine abschließend “richtige” Definition von “Nicht-binär”. 

nb, enby oder Enbie sind Selbstbezeichnungen und sollten dementsprechend auch nicht als Fremdzuschreibungen verwendet werden. Fragt die Menschen, wie sie gern bezeichnet werden möchten!

Achtung: nb ist eine Abkürzung für non-black. Dieses Kürzel aus der Schwarzen Community sollte nicht entfremdet werden. Verzichtet bitte auf die Abkürzung von nb, wenn ihr nicht binär oder non-binary meint. 

Während die Meisten von uns im Biologieunterricht noch gelernt haben, es gäbe nur zwei Geschlechter, d.h. weiblich (XX) oder männlich (XY), ist die Wissenschaft darüber heute längst hinaus

Berühmte nicht-binäre Personen sind z.B. Sam Smith, Indya Moore, Judith Butler, Hengameh Yaghoobifarah und Jonathan Van Ness. 

Non-binary Flagge
Flagge der nicht-binären Geschlechtsidentitäten.
non-binary Symbol

Weiterführende Links und Literatur-Tipps